100% privater Dokumentenspeicher: Sicher zusammenarbeiten mit dem «Data Drop» von Safe Swiss Cloud


Dokumente mit Kollegen, Kunden und Lieferanten auszutauschen und gemeinsam zu bearbeiten gehört in vielen Unternehmen zum Alltag. Aber ist dieser Datenaustausch auch sicher? Beim «Data Drop» von Safe Swiss Cloud garantiert: Dort liegen die Daten auf einem eigenen, privaten Server im eigenen virtuellen Datenzentrum.

Online sicher zusammenarbeiten im Home Office

Mit dem vor Kurzem lancierten «Data Drop»-Produkt reagieren wir bei Safe Swiss Cloud auf die Bedürfnisse vieler Unternehmen, die für die gemeinsame Arbeit an Dokumenten in flexiblen Arbeitsumgebungen höchste Ansprüche an Privacy und Sicherheit stellen. Heute, wo Videokonferenzen und Chats die neue Normalität sind und auch sensible Dateien online zwischen Mitarbeitenden getauscht oder mit Lieferanten geteilt werden, wirft das bei vielen Organisationen Fragen auf: Ist dieser Datenaustausch sicher? Wie wird für Sicherheit gesorgt? Und wo liegen die Daten physisch?

Diese Bedenken sind mehr als berechtigt, denn viele Enterprise-Storage und Collaboration-Lösungen stammen von Unternehmen mit Sitz in den USA. Diese Anwendungen bergen vor allem deshalb ein Risiko, weil damit auch geschäftskritische Assets und Dokumente in den Clouds der Hersteller liegen – wo genau, das bleibt oft im Verborgenen. Darüber hinaus kann der Cloud Act, ein US-amerikanisches Gesetz zum Zugriff auf gespeicherte Daten im Internet, Anbieter aus den USA dazu zwingen Zugriff zu den Kundendaten zu gewähren, auch wenn diese in schweizerischen oder europäischen Rechenzentren liegen.

Meine Dateien, mein Server

Das ist ein Risiko, dem nur Anbieter in ausschliesslich schweizerischem oder europäischem Eigentum vorbeugen können. Diese bieten absolute Datenhoheit und volle Kontrolle– und damit Sicherheit für Firmengeheimnisse und Kundendaten. 

Auch unsere «Data Drop»-Lösung garantiert das. Die Mitarbeitenden eines Unternehmens können problemlos auf ihre Dateien, Fotos und Dokumente zugreifen und mit Teammitgliedern, Kunden und Partnern zusammenarbeiten. Sie liegen in einem eigenen, privaten Server im eigenen virtuellen Datenzentrum und werden laufend als Backups gesichert, um Datenverlust vorzubeugen.

Dieser Ansatz wird von so unterschiedlichen Klienten wie Krankenhäusern, Banken, Notaren und Behörden genutzt. Über intuitive Web- und Mobile-Schnittstellen können Benutzer ihre Dateien mit anderen Benutzern auf dem Server zu teilen, passwortgeschützte öffentliche Links erstellen und weiterleiten, externen Lieferanten gestatten, ihre Daten in die private Cloud hochzuladen und über Notifications immer über die Vorgänge auf dem Server informiert zu bleiben.

Volle Kontrolle für die IT-Abteilung

Sicherheit endet allerdings nicht beim Serverstandort, sondern nimmt auch auf die Bedürfnisse der IT-Abteilungen Rücksicht. Wir setzen bei unserem «Data Drop»-Produkt auf eine integrierte regelbasierte Kontrolle des Zugriffs auf die Dateien, die durch 2-Faktor-Authentifizierung, strenge Passwortrichtlinien, Brute-Force-Schutz, Ransomware-Protection und vieles mehr noch verstärkt wird.

Systemadministratoren können dort den Austausch und die Prozesse zwischen den Benutzern fein granuliert steuern und komplexe Zugriffsregeln implementieren. So steht den Benutzern eine hoch performante Dokumenten-Cloud zur Verfügung, während die IT-Abteilung gleichzeitig die volle Kontrolle über die Benutzerdaten und die Sicherheit behält. Die Benutzerauthentifizierung kann via Active Directory, LDAP oder OpenID in bestehende Strukturen integriert werden.

Sie möchten mehr über «Data Drop» von Safe Swiss Cloud erfahren?

Schreiben Sie einen Kommentar

14 − 8 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hinweis:
Sie können beim Kommentieren folgende HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>